Startseite
Detecting and Preventing Drop out from Higher Education
or Supporting Students to Switch Successfully to VET



Die Europäische Union will die Anzahl der Studienabbrecher verringern. Trotz verschiedener Maßnahmen in den vergangenen Jahren brechen zu viele Studierende in europäischen Ländern ihr Studium vorzeitig ab. Die Entscheidung für einen Studienabbruch geht üblicherweise mit einem langen Entfremdungsprozess einher, der komplex und mehrschichtig ist. Ein Studienabbruch kann eine positive Entscheidung sein, wenn Studierende feststellen, dass Zeitpunkt, Ort oder Studienfach nicht passen. 


Das im Rahmen von Erasmus finanzierte Projekt PrevDrop zielt auf die Situation von Studierenden an Hochschulen mit Studienabbruchrisiko ab. Diese kann man in zwei Gruppen unterteilen: a) Studierende, die ihr Studium wahrscheinlich erfolgreich weiterführen könnten, und b) Studierende, die ihr Studium sehr wahrscheinlich nicht erfolgreich weiterführen könnten. Während die Maßnahmen für die erste Gruppe die erfolgreiche Fortführung des Studiums fördern, zielen die Maßnahmen für die zweite Gruppe auf eine Eingliederung in eine Berufsausbildung oder den Arbeitsmarkt ab. 

Im Verlauf des Projekts schulten die Partner Studienberaterinnen und Studienberater an Universitäten und Hochschulen, Beraterinnen und Berater für akademische Berufe in Arbeitsagenturen sowie Beraterinnen und Berater, die mit beiden Gruppen arbeiten. Um Studienzweiflern die bestmögliche Unterstützung zu bieten, müssen für sie ganzheitliche Wege für Integration und Karriere entwickelt und eine (engere) Kooperation zwischen den Beratungseinrichtungen gefördert werden.